Jahreshauptversammlung 2015

Written by

Feuerwehr Rantrum eine starke Truppe.

Am Freitag den 04. Dezember um 20:00 Uhr traf sich die Feuerwehr Rantrum um Ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus abzuhalten.

60 Einsatzkräfte darunter vier Frauen zählt die Gemeindewehr derzeit, dazu kommen noch 8 Mitglieder des Musikzuges, 23 Mitglieder in der Ehrenabteilung und 16 Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr.

Die Einstimmung auf die Jahresversammlung nahm der Musikzug Rantrum vor, dann trug Wehrführer Karl-Heinz Hansen einen umfassenden Jahresbericht vor. Die Einsatzabteilung rückte 14 mal aus, davon 12 Technische Hilfeleistungen, 30 Übungen, darunter Eigenständige Übungen für den Atemschutz, Funk, Maschinisten etc. bereicherten den Einsatzplan.

Nach bestandener Prüfung wurden Mirco Muhsal und Moritz Bien in der Jahresversammlung zum Feuerwehrmann und Ronny Müller und Marcel Witt nach bestehen von mehreren Technischen Lehrgängen zum Oberfeuerwehrmann befördert. Harro Stapelfeld erhielt für 25-Jährige Mitgliedschaft das Brandschutz Ehrenzeichen in Silber.

Die Tagesverfügbarkeit ist bei vielen Wehren ein Problem, da kann Wehrführer Karl-Heinz Hansen nicht klagen: „Die stimmt bei uns“. Aber natürlich ist bei uns jeder willkommen und wir freuen uns um jede Frau oder Mann die ihre / seine Freizeit sinnvoll gestalten will.

Zusätzlich zu den Übungsabenden bildeten Raymond Grant und Dirk Giese 87 Personen in  Erste-Hilfe aus, wobei auch Nachbarwehren sowie andere Institutionen und Vereine ausgebildet wurden.  Weiterhin trifft sich jedem Donnerstag unsere Sportgruppe „Fit for Fire“ in der Rantrumer Sporthalle, um sich für den Einsatz fit zu halten.

Mit auf der Tagesordnung standen auch Wahlen, unter anderem musste die Position des Wehrführers sowie der des Gerätewartes für das TSF-W neu gewählt werden.

Die Wahlen ergaben ein eindeutiges Ergebnis. Unser Werführer (Karl Heinz Hansen) bleibt uns für weitere 6 Jahre erhalten, und der alte Gerätewart (Reinhard Jens) übergab nach 13 Jahren Dienst seinen Posten an Mirco Muhsal.

Dirk Giese, Gruppenführer und Geschäftsführer der Firma ventus secundus übergab in der Jahreshauptversammlung ein Multi-Gas Messgerät. „Die Firma ventus secundus hat dieses Jahr zwar schon 6 Nylon Hebeschlingen von 1-6T gespendet, aber aus gegebenem Anlass möchten wir die Feuerwehr Rantrum mit diesem Messgerät ausrüsten, um die Arbeit der Kameraden noch sicherer zu machen“ sagte er. Das Messgerät misst mehrere Gas Arten und Gruppen und kann auch an Biogasanlagen eingesetzt werden.

Bürgermeister Horst Feddersen dankte der Wehr für ihren Einsatz und die Bereitschaft sich stätig weiterzubilden und auch mal selbst Hand anzulegen, wenn es darum geht das Feuerwehrgerätehaus Instand zu setzen oder zu renovieren.

Die Pflege und Wartung des Gerätehauses organisiert die Feuerwehr eigenständig, so dass dafür bis auf Materialkosten, keine weiteren Kosten auf die Gemeinde zukommen.

Dieses Jahr wurde unter anderem der Terrassenanbau fertiggestellt und in der Fahrzeughalle Druckluftleitungen und Stromleitungen verlegt, um die Fahrzeuge permanent zu versorgen.

Die Gemeinde steht voll hinter „Ihrer“ Feuerwehr und hofft, dass auch in Zukunft die Zusammenarbeit so gut funktioniert.